Loader

Ein Vergleich: Microsoft Teams vs. Zoom

Ein Vergleich: Microsoft Teams vs. Zoom

austin-distel-VvAcrVa56fc-unsplash

Der Titel mag irreführend sein, aber es geht mir tatsächlich gerade darum, nicht die eine gegen die andere Software auszuspielen, denn ich finde, dass beide Apps auch direkt nebeneinander ihre Daseinsberechtigung haben.


Während die Videokonferenz bei Microsoft Teams eines unter vielen Tools ist, hat Zoom sie als alleinigen Zweck. Die Vergleichbarkeit ist daher schon etwas schwierig.


Microsoft Teams ist im Office Paket Microsoft 365 bereits enthalten und steht vielen Unternehmen daher automatisch zur Verfügung. Es eignet sich hervorragend für wiederkehrende Besprechungen mit deinen Kollegen, da ihr feste Räume bzw. Channels oder Kanäle für unterschiedliche Gruppen und Themen einrichten könnt. Zu den einzelnen Arbeitsgruppen gehörige Dokumente können direkt abgelegt werden und stehen allen Gruppenteilnehmern online zur Bearbeitung zur Verfügung.


Wenn es um Meetings oder Webinare mit externen Teilnehmern geht, hat Zoom die Vorteile auf seiner Seite. Der Zugang zum Tool ist extrem einfach gehalten und die Bedienung erweist sich nach kurzer Betrachtung als sehr intuitiv. Sollte mal ein Breakout-Room benötigt werden, ist auch dies bei Zoom problemlos möglich – so können zum Beispiel auch Gruppenarbeiten mit externen Usern optimal organisiert werden. Diese Möglichkeit besteht in Microsoft Teams zwar auch, ist mit externen Teilnehmern aber umständlicher zu realisieren als mit Zoom.


Gemeinsamkeiten finden sich bei den Tools natürlich auch. So sind spontane Meetings auf Knopfdruck auf unterschiedliche Weise möglich und beide Tools sind – wenn auch mit beschränktem Funktionsumfang – kostenlos nutzbar.


Der Vergleich erhebt in seiner Kürze natürlich keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Für mich haben aber beide Tools ihre Stärken und Einsatzbereiche. In Microsoft Teams sehe ich aufgrund des angeschlossenen Repertoires an Office-Anwendungen und der unkomplizierten Einbindung in die Unternehmens-IT das optimale Tool zur Zusammenarbeit innerhalb eines Unternehmens. Zoom hingegen spielt seine Stärken in der Kommunikation nach außen aus und hat mit den ZoomRooms zudem eine easy-to-use Lösung für Videokonferenzräume.Beide Tools haben sich in den letzten Jahren extrem weiterentwickelt und man darf wohl davon ausgehen, dass das jeweilige Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht ist. Dies ist derzeit bei Zoom schon bei der Entwicklung von exklusiven Gadgets im Soft- oder Hardwarebereich durch verschiedene Hersteller zu sehen.


Ich bin gespannt.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.